Home
Unbenannte Seite
Unbenannte Seite

Herzlich Willkommen.

Wir freuen uns, Sie auf unserer Internetseite begrüssen zu dürfen.

Frank J. Schönhardt
Vorsitzender - MIT - Kreisverband Bonn


Aktuelles:
Aktivitäten
Stillstand im Stauland Nr.1
Gemeinsame Diskussionsveranstaltungen der MIT Bonn und Rhein-Sieg
05. Juli 2016
Gemeinsam mit der MIT Rhein-Sieg-Kreis führte die Bonner Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung im Hause der Volksbank Bonn/Rhein-Sieg eine hochkarätig besetzte Diskussionsveranstaltung unter dem Titel „Stillstand im Stauland Nr.1“ durch. Der Bonner MIT-Kreisvorsitzende Frank J. Schönhardt und sein St. Augustiner Kollege Ingo Hellwig konnten Landrat Schuster, Kreishandwerksmeister Radermacher, Herrn von der Osten als Hauptgeschäftsführer des Einzelhandelsverbandes, Prof. Dr. Wimmers als zuständiger Geschäftsführer der IHK sowie die planungspolitischen Sprecher Oliver Krauß und Bert Moll als Diskutanten begrüßen.

In seinem Grußwort verwies der Bonner CDU-Kreisvorsitzende Dr. Katzidis in seinem Grußwort auch auf die wirtschaftliche Bedeutung möglichst reibungsloser Verkehrsflüsse. Auch mit Blick auf die in 2017 anstehenden Landtagswahlen machte er deutlich, dass die „Schlußlichtbilanzen“ für NRW ein Ende haben müssen.
Krauß wies in seinem Eingangsreferat eindringlich darauf hin, dass es in verkehrspolitischer Hinsicht in der Region keine Denkverbote geben dürfe. Anhand der Zahlen- und Datenlage komme man nicht an dem Bau einer Ost-West-Verbindung vorbei. Auch belegten die vorhandenen Gutachten, dass die sog. Südtangente wesentlich besser sei, als ihr Ruf. So entlaste sie in ganz erheblichem Umfange den regionalen Verkehr, wie z.B. die Reuterstraße. Auch die Umweltbilanz sei aufgrund der Tunnellage mit seiner 2-fach-Filterung ganz hervorragend. Letztlich müsse man mit Blick auf die Sanierungsbedürftigkeit der bestehenden Brücken eine Alternative schaffen, da aufgrund dessen letztlich nur noch die Kennedybrücke zur Verfügung stünde.

Nach den Kurzstatements der Podiumsteilnehmer entwickelte sich eine höchst angeregte Diskussion mit den Gästen. Es wurde deutlich, dass die notwendigen Verkehrsprojekte eine enorme Spanne von Aspekten bieten, die es zu berücksichtigen gilt.

Diese fasste Schönhardt in seinem Schlusswort in drei großen Gruppen zusammen: Einigkeit in der Region, die erforderlichen Projekte anzugehen, Versachlichung der Diskussion und Beginn der notwendigen Planungen. „Einigkeit hinsichtlich des Ziels besteht, Einigkeit hinsichtlich des Weges dorthin werden wir noch finden. Letztlich muss das Land seinem Planungsauftrag nachkommen, damit dies gelingt muss der Regierungswechsel 2017 kommen!“, so Schönhardt weiter.

Termin:
Diskussionsveranstaltung zur Südtangente
Gemeinsame Veranstaltung der MIT Bonn und Rhein-Sieg
28. Juni 2016
Am 04.07.2016 laden die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigungen Bonn und Rhein-Sieg-Kreis zu eine hochinteressanten Diskussionsveranstaltung in das Volksbankhaus!
Medien-Mitteilung:
MIT Rhein-Sieg und MIT Bonn: Gemeinsames „Ja“ zur interkommunalen Zusammenarbeit
11. Mai 2016
Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU-Kreise Rhein-Sieg (RSK) und Bonn bewerten die Fortführung der bisherigen Diskussion zur Südtangente als nicht zielführend. „Wir sollten in der Region nicht mehr darüber streiten, ob eine solche Ost-West-Verbindung sinnvoll ist sondern darüber reden, wie sie sinnvoll umgesetzt werden soll“, ist man sich einig.

Der Vorsitzende der MIT-Bonn, Frank J. Schönhardt, streicht die nahezu Total-Untertunnelung der Trasse in Bonn als Signal zur Zusammenarbeit mit den bisherigen Gegnern heraus. Im Bereich des Venusberges könne er sich mit dieser Trasse zudem eine Möglichkeit vorstellen, die dortigen Verkehrsprobleme gleich mit zu lösen.

Der Vorsitzende der MIT-RSK und stellvertretende Landesvorsitzende der MIT-NRW, Norbert Nettekoven sieht das für den Rhein-Sieg-Kreis ähnlich. Auch hier sei eine Nachbesserung für den Abschnitt zwischen Tunnelende Ungarten und Anbindung an die BAB A 3 geboten. Speziell den Streckenverlauf zwischen Rauschendorf und Birlinghoven könnte er sie sich gedeckelt oder ebenfalls als Tunnellösung denken.

Nettekoven und Schönhardt bekräftigen aus Anlass der Diskussion um die Südtangente nochmals den Willen der beiden MIT-Kreisverbände Rhein-Sieg und Bonn zur interkommunalen Zusammenarbeit. Hierzu müsse endlich ein gemeinschaftliches Standortkonzept her, dass im Wesentlichen auf einem Dreiklang von Flächen-, Infrastruktur- und Finanzmanagement-Konzept basiert und dem Interessen aller zwanzig Kommunen gerecht wird.

NRW Report

Version 5.00 vom 10. Mai 2006 - © Andreas Niessner